Insolvenzverfahren des Waldecker Golfclubs nimmt Fahrt auf – Gläubigerversammlung am Amtsgericht

Bisher ein konkretes Angebot

+
Das Insolvenzverfahren nimmt Fahrt auf: Der Insolvenzverwalter steigt in die Verkaufsverhandlungen mit zwei Interessenten ein.Archivfoto: Höhne

Waldeck - Das Insolvenzverfahren um den Waldecker Golfplatz nimmt Fahrt auf. Während der Golfclub mit großem Einsatz die Anlage für einen reibungslosen Spielbetrieb in Schuss hält, nimmt der Insolvenzverwalter Verhandlungen mit Interessenten auf.

In der gut besuchten Gläubigerversammlung am Korbacher Amtsgericht wurde Insolvenzverwalter Hartmut Mitze von den Gläubigern beauftragt, in Verkaufsverhandlungen einzusteigen.

Offenbar gibt es zwei Interessenten für die 98-Hektar-Anlage am Edersee. Bei einem Bewerber handele sich um einen „Interessenpool“ aus der Nähe des Golfclubs, teilte der Frankenberger Rechtsanwalt weiter mit. Allerdings habe dieser Pool bisher noch kein konkretes Angebot abgegeben. Interessiert an der Übernahme sei zudem ein auswärtiger Interessent aus Deutschland. Nähere Informationen wollte der Insolvenzverwalter zum derzeitigen Zeitpunkt nicht geben.

Das Ergebnis der Verhandlungen soll in einer weiteren Gläubigerversammlung vorgelegt werden. Ein Termin dafür steht noch nicht fest. „Nach meiner Vorstellung soll das spätestens im Oktober sein“, ließ Insolvenzverwalter Mitze durchblicken.

Platz in Top-Zustand

Unterdessen fehlten zur Prüfung und Bearbeitung des Insolvenzverfahrens immer noch Schriftstücke des bisherigen Betreibers. „Es liegen noch nicht alle Geschäftsunterlagen für 2014 vor“, sagte Mitze auf WLZ-FZ-Nachfrage. Er rechne damit, dass sie in den nächsten zwei Wochen eintreffen.

Am Golfplatz läuft der Betrieb unterdessen wie bisher nahtlos weiter, der Golfclub betreut die Anlage in Absprache mit dem Insolvenzverwalter. Mitze: „Der Betrieb ist bis auf Weiteres gesichert.“ Clubpräsident Dr. Friedrich Niederquell bescheinigt: „Der Platz ist top gepflegt, und viele Gäste sind über den freiwilligen Einsatz der Mitglieder voller Bewunderung.“ Die Clubmeisterschaften stehen an den beiden kommenden Wochenenden vor der Tür. Mit großem Einsatz werde alles dafür getan, dass der Spielbetrieb uneingeschränkt aufrechterhalten wird. Niederquell: „Dafür ist nicht nur von Vorstandsseite, sondern auch von vielen Heinzelmännchen ein vorbildlicher Einsatz nötig.“

Von Conny Höhne

Kommentare