Erste Ausleihe aus Bibliothek im Schloss

Brehms Kinderliteratur

- Kinderliteratur aus rund 200 Jahren zeigt das Wal
decker Spielzeugmuseum in einer Sonderausstellung. Das Besondere daran: Alle Bücher sind Teil der Bibliothek Brehm im Arolser Schloss.

Der Andrang im Spielzeugmuseum war groß, nahmen viele doch zum ersten Mal die Gelegenheit wahr, einen „Blick durchs Schlüsselloch“ auf die viel diskutierte Sammlung zu werfen. „Auf Reisen“ waren die von Adolf Brehm zusammengetragenen papierenen Schätze bisher noch nie, so Kerstin Braun, die Geschäftsführerin der 1990 gemeinsam mit dem Landkreis gegründeten Stiftung Brehm, bei der Eröffnung. Lediglich einzelne Karten und Bücher hatten bisher die 44 000 Bände umfassenden Räumlichkeiten im Schloss verlassen. Die Leihgabe der Kinderliteratur kam auf Vermittlung des früheren Landrats Dr. Günter Welteke zustande. Im Spielzeugmuseum können Besucher rund 200 Kinderbücher unter die Lupe nehmen. Kinderbücher wollen aber auch gelesen werden. (sim)

Kommentare