Fünf Feuerwehren rückten zu vermeintlichem Großbrand nach Höringhausen aus

Flammen bei Peikko schnell gelöscht

+
Die Filter der Absauganlage wurden auf Glutnester untersucht.

Waldeck-Höringhausen. Einen Großbrand bei der Firma Peikko meldete die Leitstelle am Mittwoch gegen 17.30 Uhr.

Feuerwehren aus Höringhausen, Sachsenhausen, Meineringhausen, Nieder- und Ober-Werbe rückten mit 55 Einsatzkräften zu dem Unternehmen aus, das Verbindungen für Betonfertigteile herstellt.

Die Flammen in einem Filter der Absauganlage waren mit dem werkseigenen CO2-Löscher bereits erstickt, als die Wehren eintrafen. Nach Angaben des stellvertretenden Stadtbrandinspektors Bernd Schäfer, der den Einsatz leitete, wurde die Anlage zerlegt und mit der Wärmebildkamera auf Glutnester untersucht.

Kommentare