"Einzug der Fremden" im Gottesdienst am Sonntag in Sachsenhausen

Auf kulinarischer Weltreise

+
Zum Gottesdienst am Sonntag zwischen Torte und Tatort werden Besucher aus zahlreichen Nationalitäten erwartet, darunter auch die in der Stadt lebenden Flüchtlinge.

Waldeck-Sachsenhausen. Menschen aus zahlreichen Nationalitäten werden am Sonntag zum „etwas anderen Gottesdienst“ in der Sankt Nikolauskirche erwartet.

Die besondere Feier „zwischen Torte und Tatort“ beginnt um 17 Uhr.

 Heimatvertriebene, die nach dem Krieg in Sachsenhausen ansässig wurden, aber auch ehemalige Gastarbeiter, Übersiedler und Flüchtlinge haben bereits zugesagt. Viele Menschen aus Italien, Portugal, Griechenland, der Türkei, Jugoslawien oder Russland haben längst Wurzeln geschlagen in der Großgemeinde.

Gemeinsam mit alteingesessenen Bewohnern gehen sie auf eine kulinarische Weltreise. Mehr lesen Sie in der gedruckten Ausgabe am Donnerstag.

Kommentare