Polizei kontrollierte am Ostermontag den Verkehr auf der Randstraße

Vöhler mit Tempo 111 am Edersee

Die Polizei kontrollierte am Ostermontag den Verkehr auf der Ederseerandstraße.

Edersee. Der Regionale Verkehrsdienst der Polizei kontrollierte am Ostermontag den Verkehr auf der Ederseerandstraße.

Mit mobilen Radargeräten wurden zwischen 11 und 15.40 Uhr vor allem Geschwindigkeitsverstöße geahndet.

Bei Regenwetter war das Verkehrsaufkommen nicht sehr hoch. Dennoch wurden 23 Geschwindigkeitsverstöße registriert.

19 waren geringfügig und wurden mit einem Verwarnungsgeld geahndet. Vier Fahrern drohen Ordnungswidrigkeitenanzeigen und Punkte in der Flensburger Verkehrssünderkartei.

Spitzenreiter war ein Motorradfahrer aus der Großgemeinde Vöhl, der mit 111 km/h gemessen wurde. Er überschritt er die zulässige Höchstgeschwindigkeit um 61 Stundenkilometer, wobei die Toleranzen schon abgezogen sind. Auf den Raser kommen ein Bußgeld in Höhe von 440 Euro und zwei Monate Fahrverbot zu.

Ralf Werner, Leiter des regionalen Verkehrsdienstes: „Die mobilen Geschwindigkeitsmessungen, auch an Feiertagen, sind Teil unseres Überwachungskonzeptes. Gerade Motorradfahrer müssen jederzeit mit Kontrollen rechnen.“

Kommentare