Tierhilfe Fritzi und Freunde betreut Pferde, Hunde, Katzen, Ziegen, Schafe, Hühner und einen Waschbär

Netzer Verein sucht Paten für 100 Tiere

+
Nicole Frideritzi und fleißige Helfer des Tierhilfe-Vereins mit einigen Senioren im Unterstand auf der Pferdekoppel, darunter Friesenmix Natascha und Schimmelpony Celine sowie ein neun Jahre alter Collie.

Waldeck-Netze. Vor drei Jahren gründete sich der Verein „Tierhilfe Fritzi und Freunde“. Er hilft alten und gesundheitlich angeschlagenen Tieren und unterstützt in Not geratene Besitzer. Der Bestand an tierischen Schützlingen ist inzwischen kräftig angestiegen auf knapp 100 Tiere aus sieben Rassen.

Einige der Schützlinge wurden inzwischen in ein neues Zuhause vermittelt. Bei anderen sei dies kaum möglich, da sie auf Dauer meist aufwendige Pflege, Spezialfutter oder teure Medikamente benötigen. Sie werden mit Hilfe fleißiger Helfer täglich betreut.

 Aber die Kosten für Futter, Pacht, Gebäude, Hufschmied, Zahnbehandlungen und Tierarzt sind immens und sprengen den Vereinsetat. „Wir würden uns riesig freuen, wenn wir für einige dieser Tiere Paten finden würden“, sagt Vereinsvorsitzende Nicole Frideritzi. Mehr lesen Sie in der gedruckten WLZ am 7. Oktober.

Kommentare