Jahreshauptversammlung des NABU Höringhausen

Mit neuem Vorstand geht´s weiter

Höringhausen. Auf ein Jahr 2015 mit Höhen und Tiefen blickte der neu gewählte Vorsitzende Peter Trietsch bei der Jahreshauptversammlung des NABU Höringhausen.

Den Schwerpunkt bildete Vogelschutz: Nistkastenbau und -reparatur mit der Grundschule und Anbringen an mehreren Stellen. Auch Fledermäuse profitierten.. Nach zwei außerordentlichen Mitgliederversammlungen Ende des letzten Jahres musste nach dem Rücktritt des Vorstandes über die Zukunft des Vereins entschieden werden.

Im Dezember stand der neue Vorstand mit Peter Trietsch (Vorsitzender), Falk Elkmann (Stellvertreter), Almut Rhode (Schriftführerin), Jörg Fingerhut (Kassierer) und Nicole Lamm (Pressewartin) . Peter Trietsch dankte den scheidenden Vorstandsmitgliedern Karin McKee, Manfred Schulze und Manfred Kern für ihre langjährige aktive Mitarbeit im Vorstand. Die Vogelfachwarte, Friedhelm Fingerhut und Manfred Schulze berichteten über Bruten von Eulen und Turmfalken im Kirchturm und der Anbringung von neuen Steinkauzkästen im Lindengrund, in der Brünninghausen und in Neudorf.

Die Nistkastenkontrolle am Radweg habe eine volle Belegung ergeben, wobei neben Meisen und Spatzen Hummeln und Feldmäuse die Kästen als Unterschlupf genutzt hätten. Mit eindrucksvollen Fotos stellte Trietsch schließlich den Vogel des Jahres 2016, den Distelfink oder Stieglitz vor. Der Verein erheilt 800 Euro vom Kreis NABU für die Nachwuchsförderung und Umweltbildung von Kindern und die Anschaffung einer Apfelsaftpresse. Für das Jahr 2016 standen und stehen weiterer Nistkastenbau mit der Grundschule sowie die Wanderung mit Nistkastenkontrolle zum Thema „Wer wohnt wo?“ an.

Eine Fledermausaktion mit Ortung der Fledermäuse in der Gemarkung mit Frank Seumer vom NABU Frankenberg geplant (Termin wird noch bekannt gegeben). Am 8. Oktober feiert der Verein intern das 30-jährige Bestehen mit neuer Apfelsaftpresse. (r)

Kommentare