Rettungsmedaille verliehen

Rettung aus höchster Not

Waldeck. Es ist nun schon mehr als zwei Jahre her, dass der Getränke-Lkw von Jürgen Müller bei einem Unfall in den Fluten des Edersees versank. Es ist dem schnellen Einsatz von Thorsten Meyer und Ralf Jobs zu verdanken, dass es damals bei einem Materialschaden gelblieben ist.

Das beherzte Handeln der beiden Waldecker rettete Jürgen Müller das Leben. Für ihren Einsatz bekamen die beiden Retter am gestrigen Freitag die Rettungsmedaille des Landes Hessen verliehen: „Sie haben Zivilcourage bewiesen, dafür haben wir ihnen zu danken“, sagte Staatssekretär Dr. Wolfgang Dippel, der die Verleihung vornahm. Die beiden Helfer seien eingetreten, ohne auf sich selbst Rücksicht zu nehmen und hätten versucht zu helfen. Auch Waldecks stellvertretender Bürgermeister Gerhard German bedankte sich im Namen der Stadt bei den beiden Lebensrettern. In den Morgenstunden des besagten Tages waren Meyer und Jobs, Mitarbeiter der Personenschifffahrt, mit Arbeiten auf dem Schiff „Edersee-Star“, beschäftigt als sie die Hilferufe des Verunglückten bemerkten.

Sie handelten umgehend und machten ein weiteres Schiff, dass näher am Unglücksort war los und eilten dem in Not geratenen Lkw-Fahrer zur Hilfe. Dieser hatte sich, da sich die Türen des Getränkelasters aufgrund des Wasserdrucks nicht mehr öffnen ließen, durch das Fenster befreit und war auf das Dach des Lasters, der immer schneller sank, geklettert. Als Jürgen Müller seine Retter sah, behalf er sich mit einem Sprung ins Wasser und wurde schließlich per Rettungsring an Bord der „Stern von Waldeck“ gezogen. Ohne das Eingreifen der beiden Waldecker, wäre Jürgen Müller ertrunken, wie er später selbst sagte. Müller selbst und seine beiden Retter werden dieses Ereignis wohl ihr Leben lang nicht vergessen.

Kommentare