Unternehmen will spätestens 2020 Marktführer weltweit sein

SPD-Unterbezirk besucht Höringhäuser Peikko

+
Die Mitglieder des SPD-Unterbezirks informierten sich ausführlich bei einem Peikko-Besuch über das Unternehmen und seine Strategie.

Höringhausen. Es war purer Zufall, dass das finnische Familienunternehmen Peikko sich 1997 in Waldeck-Höringhausen niederließ. Heute zählt das Unternehmen, welches Befestigungstechnik für Stahlbetonfertigteile und Verbundträgersysteme fertigt, zu einem der wichtigsten und innovativsten Arbeitgeber im Landreis.

1400 Beschäftigte weltweit Dies nahm der SPD Unterbezirk Waldeck-Frankenberg zum Anlass, das Unternehmen, welches etwa 160 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beschäftigt, zu besuchen. Auf Einladung der SPD-Ortsvereine Höringhausen und Waldeck informierten sich rund 20 Genossinnen und Genossen unter der Leitung von SPD-Unterbezirksvorsitzendem Dr. Christoph Weltecke bei den Geschäftsführern Tobias Althaus und Christian Gerke über Produkte und Entwicklung von Peikko in Höringhausen.

Mehr in der WLZ vom 30.9.2016

Kommentare