Treppenlift erspart junger Frau den Heimaufenthalt

Spendenaktion für erkrankte Sachsenhäuserin

+
Petra Ermlich (rechts) hat auf dem neuen Treppenlift Platz genommen, mit im Bild (von links) Oberst a. D. Jürgen Damm, Petra Lenz, Annette Pawlicki, Sandra Grebe und Dr. Uwe Simon.

Waldeck-Sachsenhausen. Eine konzertierte Spendenaktion unterstützt eine Sachsenhäuserin, die durch eine schwere Erkrankung stark in ihrer Mobilität eingeschränkt ist. Um Petra Ermlich einen Heimaufenthalt zu ersparen, musste im Haus ihrer Familie ein Treppenlift installiert werden. Kosten: 11 500 Euro.

 Die evangelische Kirchengemeinde hat die Spendeninitiative geleitet. Auf dem Spendenkonto, das Pfarrer Kurt Heyer führt, sind inzwischen rund 6500 Euro zusammen gekommen.

Namhafte Beträge haben dazu der Rotary Club Korbach-Bad Arolsen, die Lions-Clubs Korbach-Bad Arolsen und Waldecker Land sowie der ehemalige Arbeitgeber der erkrankten Sachsenhäuserin, die Firma Wilke-Waldecker Wurstwaren (Berndorf) beigesteuert. Die Aktion läuft noch, weitere Spenden sind willkommen. (rr) Mehr lesen Sie in der gedruckten Ausgabe am 11. Oktober.

Kommentare