Waldecker SPD spendet 300 Euro aus der Wahlkampfkasse an die Kindergärten

Wichtige Funktion für die Attraktivität eines Wohnortes

+
Dieter Kiepe (links) und Günther Rischard übergaben den Scheck an Katrin Manouri.

Die SPD spendet 300 Euro aus der Wahlkampfkasse an die Kindergärten der Stadt.

Eine Geste, „denn die Summe bedeutet einen Tropfen auf den heißen Stein“, sagt Katrin Manouri als Leiterin aller Waldecker Kinderbetreuungseinrichtungen. Sie bedankt sich bei Dieter Kiepe und Günther Rischard für das Geld, das in den Kauf von Spielmaterial fließen sollen. Die beiden Kommunalpolitiker und die Erzieherin sind sich einig darin, dass die Kindergärten eine wichtige Funktion für die Attraktivität Waldecks als Wohnort für Familien erfüllen. Die Einrichtungen seien auf die Unterstützung der heimischen Politik angewiesen, erst recht, seitdem das Land die Finanzierung geändert habe. (su)

Mehr in der morgigen Printausgabe

Kommentare