Auch Flüchtlinge auf Einladung von "Kirche unterwegs" dabei

Workshop auf Scheid: Kreativität kennt keine Sprachgrenzen

+
Miteinander ohne Sprachbarrieren: Freienhagener Flüchtlinge bei einem Workshop in Bildhauerei auf der Halbinsel Scheid.

Waldeck-Scheid. Gleichmäßiges Klopfen weist den Weg zum Gelände der Kirche im Grünen auf Scheid. Bei einem Bildhauer-Workshop entstehen  fantasievolle Skulpturen.

  Auch junge Flüchtlinge aus Freienhagen sind mit Eifer und viel Kreativität am Werk. Auf Einladung von Peter Dietrich, Leiter der Kirche unterwegs, nehmen die jungen Asylbewerber an einem viertägigen Workshop in Bildhauerei teil.

Unter Anleitung von Lutz Kirchner, Künstler und Bildhauer aus Kassel, entstehen markante Gesichter, Tierfiguren, Herzen, verschlungene Hände und mehr.  Hier werde Platz geschaffen für Begegnungen, sagt Dietrich. Sprache sei dabei nicht nötig. (tb) Mehr lesen Sie in der gedruckten Ausgabe am 8. September.

Kommentare