Die Leiterin der evangelischen Kindertagesstätte Willingen geht in den Ruhestand

Beruf als Herzensangelegenheit

+
Elke Timmermann mit Pfarrer Röhling (links) und Bürgermeister Trachte.

Willingen. Elke Timmermann hat die Willinger Kindertagesstätte mitgestaltet und geprägt. 33 Jahre lang hat sie sich mit großem Engagement und viel Herzblut für die kleinen Jungen und Mädchen und die Belange der Einrichtung, deren Leitung sie seit 1999 inne hat, eingesetzt. Zum 1. Juli tritt sie in den Ruhestand. Vorher hat sie noch Urlaub zu kriegen.

Wer Elke Timmermann kennt, weiß, dass sie es nicht mag, wenn um ihre Person viel Aufhebens gemacht wird. Und so gab sie auch für die Verabschiedung die Devise aus: „Ich will kein Bohei!“ Am Montag fand im Schwalefelder Café „Fernblick“ die Berufsabschlussfeier im kleinen Kreis mit Kolleginnen und Weggefährten statt.

Mehr lesen Sie in der WLZ-Mittwochausgabe.

Kommentare