Willinger Schützen haben neuen König – Kevin Krug bei Jungschützen erfolgreich

Björn Wäscher schießt Vogel ab

+
Das neue Willinger Königspaar Björn Wäscher und Andrea Römpke hält den hart erkämpften Vogel im Arm, zu den Gratulanten zählen (v. l.) Vorsitzender Christoph Bangert, die Ritter Thomas Hensel, Andre Turba und Frank Wilke sowie Vorsitzender Frank Wilke.

Willingen.  Knapp zweieinhalb Stunden lang haben die Willinger Schützen auf  hölzernen Adler geschossen. Erst der 325. Schuss lässt ihn zu Boden stürzen – und macht Björn Wäscher aus dem Hoppecketal zum neuen Schützenkönig. 

Die Ritter haben sich nach dem Beginn zur Mittagsstunde noch schnell gefunden: Mit dem 60. Schuss holt Frank Wilke den Reichsapfel, mit dem 85. Thomas Hensel das Zepter. Nur zwei Schuss danach fegt Andre Turba dem Adler die Krone vom Kopf – dann beginnt das Warten. 

Über eine Stunde lang wechseln sich Björn Wäscher und Jörg Stremme am Schießstand ab. Lange geschieht wenig. Um 13.40 Uhr jubeln die Zuschauer am Schießstand und vor der Videoleinwand in der Halle: Jörg Stremme trifft, der Vogel kippt zur Seite – und bleibt überraschend in seinem Kasten. Abwechselnd je einen Schuss setzten Wäscher und Stremme auf den Vogel, der jeden Moment fallen könnte, sich bei Treffern aber höchstens wenige Grad weiter nach links neigt. Zumindest bis 14.23 Uhr, als Björn Wäscher den entscheidenden Treffer landet. 

In der Dienstagsausgabe der WLZ lesen Sie mehr

Kommentare