Ortsvereine Willingen und Upland stellen Listen für Gemeindevertretung und zwei Ortsbeiräte auf

Detlef Ückert Spitzenkandidat der SPD

+
Die SPD-Kandidaten für die Gemeindevertretung. Auf dem Bild fehlt Katja Pfeil.

Willingen (Upland. Der derzeitige Vorsitzende der Gemeindevertretung, Detlef Ückert (Bömighausen), ist Spitzenkandidat der SPD für die am Sonntag, 6. März, stattfindende Kommunalwahl. Auf der Liste, die die Ortsvereine Willingen und Upland gemeinsam aufgestellt haben, sind sieben der neun Ortsteile vertreten.

Neben erfahrenen Kommunalpolitikern, die das Geschehen in der Gemeinde teilweise seit Jahrzehnten mitgestalten, sind auch einige neue Bewerber dabei. Das Altersspektrum reicht von Ende 20 bis Mitte 60.

Der augenblickliche Vorsitzende der SPD-Fraktion, Karl-Wilhelm Schweinsberg (Willingen), würdigt die harmonische Zusammenarbeit in der Gemeindevertretung, in der in den letzten fünf Jahren fast alle Beschlüsse einstimmig gefasst wurden. „Gemeinsam haben wir viel erreicht.“ Er hofft, dass auch in Zukunft die Sache und nicht die Parteipolitik im Vordergrund steht.

Folgende Männer und Frauen kandidieren für das Upländer Parlament: Detlef Ückert, Bömighausen; Thorsten Kesper, Willingen; Katja Pfeil, Usseln; Stephan Scharnhorst, Willingen; Herbert Trachte, Eimelrod; Dirk Scholz, Schwalefeld; Reinhold Pfennig, Neerdar; Manfred Feistner junior, Rattlar; André Althaus, Neerdar; Karl-Wilhelm Schweinsberg, Willingen; Heidi Schmirler, Usseln; Thorsten Engelbracht. Eimelrod; Reinhold Lohmar, Willingen.

 Einige langjährige Kommunalpolitiker treten nicht mehr an, sind aber weiterhin bereit, ihre Erfahrung einzubringen. Für den Ortsbeirat Willingen kandidieren André Lohmar, Stephan Scharnhorst und Thorsten Kesper, für den Ortsbeirat Usseln Heidi Schmirler und Katja Pfeil.

Kommentare