Auszubildende verabschiedet – Spanier absolvieren „Job of my Life“ – Willinger Bewerbung um „Kita plus“

Neue Fachkräfte im Gastgewerbe

+
Neue Köche, Hotelfachleute, Fachkräfte im Gastgewerbe und Restaurantfachleute halten ihre Zeugnisse in den Händen.

Willingen. 35 neue Hotelfachleute, Fachkräfte im Gastgewerbe, Restaurantfachleute und Köche haben am Dienstagabend ihre Zeugnisse entgegengenommen – eine Feier, die von Stolz auf das Erreichte und dem Werben für die Gastronomie geprägt war.

„Wir blicken mit Wehmut auf die Zahlen der vergangenen Jahre zurück“, sagte Ingrid Brüne-Frisch, stellvertretende Vorsitzede des Kreisverbands Korbach-Willingen des Deutschen Hotel- und Gaststättenverbands. Das solle den erfreulichen Anlass nicht trüben: „Bewahren Sie sich die Freude am Umgang mit Menschen und Dienstleistung im besten Sinne des Wortes“, riet sie den Absolventen. 

Besonders ehrten die Vertreter von DEHOGA, Betrieben und den Beruflichen Schulen Korbach und Bad Arolsen die Jahrgangsbesten: Bei den Restaurantfachleuten war das Georg Wilhelm, bei den Fachkräften im Gastgewerbe Victoria Budajew. Bei den Hotelfachleuten hatte Anna Seidel die besten Schulnoten, die beste Prüfung legte Ann-Marie Köpcke hin. Den höchsten Notenschnitt unter den Köchen erreichte Margit Stratmann, die beste Prüfung absolvierte James Hector Samson Salgado. 

Er gehört zu den 20 jungen Spaniern, die vor drei Jahren beim Projekt „Job of my Life“ gastronomische Ausbildungen begonnen haben. Fünf von ihnen nahmen ihre Zeugnisse entgegen. „Ich finde es extrem mutig, in einem fremden Land mit fremder Sprache eine Ausbildung zu beginnen“, lobte Willingens Bürgermeister Thomas Trachte. 

Er wies auf ein Vorhaben hin, das zum Bleiben ermuntern soll: Die Gemeinde Willingen hat sich zusammen mit der Kirche als Träger der Kindergärten für das Projekt „Kita Plus“ beworben. Auch an Wochenenden und an Feiertagen soll es eine Ganztagsbetreuung geben. Das Bewerbungsverfahren läuft. 

In der Donnerstagsausgabe der WLZ lesen Sie mehr.

Kommentare