Bürgermeister Trachte erwartet 2016 weitere 200 Asylbewerber

Für gutes Miteinander im Upland

+
Treffen des Arbeitskreises im Willinger Rathaus: Vorn sitzen die Pfarrerinnen Katrin Schröter und Gisela Grundmann, Bürgermeister Thomas Trachte, Jürgen Querl und Klaus Göbel (Hausmeisterdienste). Dahinter stehen Ralf Hömberg („Let’s go!“), Christoph Bangert, Dieter Pollack, Pfarrer Christian Röhling, Karin Jäger, Christina Hochbein und Marc Honekamp (v.l.n.r.).

Willingen. 99 Flüchtlinge sind derzeit in Willingen, Usseln, Schwalefeld und Welleringhausen untergebracht. Bürgermeister Thomas Trachte geht davon aus, dass die Zahl noch deutlich ansteigen wird.

„Wir erwarten im kommenden Jahr noch etwa 200 weitere Asylbewerber“, erklärte er gestern auf Anfrage der WLZ – eine Herausforderung, der sich die politische Gemeinde, die Kirchengemeinden und viele ehrenamtliche Helfer mit großem Engagement stellen.

Mehr lesen Sie in der Samstagausgabe der WLZ.

Kommentare