Christopher Leeser tritt Nachfolge von Wilfried Schnautz an

Heimat und Zukunft

+
Konstituierende Sitzung des Schwalefelder Ortsbeirats. Vorn stehen (von links) Ortsvorsteher Christopher Leeser, seine Stellvertreterin Natalie Rummel, der bisherige Ortsvorsteher Wilfried Schnautz, dessen langjähriger Stellvertreter Volker Leyhe, Hans-Joachim Pantazi, Klaus Galhofer, der nicht mehr zur Wahl angetreten ist, Bürgermeister Thomas Trachte und Beigeordneter Reinhold Lohmar. Auf der Treppe stehen Ulrike Lange, Dirk Scholz, Schriftführerin Dana Sinemus, Matthias Möller und Hans-Michael Fiedler.

Willingen-Schwalefeld. Christopher Leeser ist in der neuen Legislaturperiode stark gefordert. Kürzlich wurde der CDU-Politiker zum neuen Vorsitzenden der Upländer Gemeindevertretung gewählt. In dieser Woche nun übernahm er auch noch das Amt des Ortsvorstehers in seinem Heimatdorf Schwalefeld.

Er tritt die Nachfolge von Wilfried Schnautz an, der das Amt 23 Jahre lang innehatte. „Wilfried hinterlässt sehr große Fußstapfen“, dessen ist sich Christopher Leeser bewusst. Der 32-Jährige, der dem Ortsbeirat bereits seit fünf Jahren angehört, hofft, dass das Gremium zum Wohl des Dorfes und seiner Menschen konstruktiv zusammenarbeitet.

Mehr lesen Sie in der WLZ-Freitagausgabe.

Kommentare