Schwalefelder Pilgerkirche wird immer bekannter und lockt viele Besucher an

Innehalten und auftanken

+
Die Kirchenvorsteherinnen Annette Rummel und Else Kummer, Küsterin Angelika Lange und Pfarrerin Katrin Schröter an einer der neu gestalteten Stationen in der Pilgerkirche.

Willingen-Schwalefeld. Gitarrenklänge erfüllen die Pilgerkirche. Ein Hauch von Spanien weht durch das Gotteshaus: Musik, die ein Lächeln ins Gesicht der Besucher zaubert; die dazu einlädt, die Gedanken auf die Reise zu schicken...

Bernd Körner wohnt in Bruchhausen, Reinard Mendelin in Warstein. Die beiden Gitarrenlehrer sind ein im wahrsten Sinne des Wortes gut eingespieltes Team. Sie musizieren oft gemeinsam. Jetzt trafen sie sich zum Üben in der Schwalefelder Kirche – einem Ort, an dem die Pilger, die hier einkehren, sie in Zukunft öfters erleben können, nicht zu festgesetzten Terminen, sondern wann immer sie Zeit und Lust haben, herüber ins Upland zu kommen.

Mehr lesen Sie in der WLZ-Dienstagausgabe.

Kommentare