Bauausschuss empfiehlt Änderung des Bebauungsplans für Bereich des ehemaligen Ruhrkohle-Heims

Jugendhilfe im früheren Erholungsheim

+
Das frühere Erholungsheim, das in Zukunft als Jugendhilfeeinrichtung genutzt werden soll. 

Willingen. Die geplante Umnutzung des ehemaligen Ruhrkohle-Erholungsheims in Willingen beschäftigte den Bauausschuss in seiner Sitzung am Mittwoch.

Wie bereits berichtet, will das Internationale Bildungs- und Sozialwerk, das im Weltcup-Ort erfolgreich ein Seniorenwohn- und Pflegezentrum („Haus am Kurpark“) betreibt, in dem Komplex eine Jugendhilfeeinrichtung für unbegleitete jugendliche Flüchtlinge schaffen. Es sollen bis zu 42 Kinder und Jugendliche sowie bis zu neun junge Erwachsene in einer Verselbständigungsgruppe untergebracht werden.

Mehr lesen Sie in der WLZ-Freitagausgabe.

Kommentare