Vielseitiges Abendständchen zum 90. Geburtstag von Prof. Ellen Kracht

Konzert statt Kaffeetafel

+
Ellen Kracht spielte sich selbst ein Ständchen am Klavier, ließ sich aber auch von (von links) Manfred Muche, Christian Röhling, Siegrun Graaf, Corina Ionescu, Michael Baranowsky und Dr. Heike Henkel begleiten.  Foto: Heike Saure

Willingen. Ellen Kracht setzte sich zu ihrem runden Geburtstag lieber selbst ans Klavier und gab gemeinsam mit weiteren Musikern ein Konzert im „Haus am Kurpark“, statt einer Gratulantenschar bei einer Kaffeetafel entgegenzutreten. Und wer sie spielen hörte, der konnte kaum glauben, dass sie tatsächlich schon ihr 90. Lebensjahr vollendet hat.

„Der hat sein Leben am besten verbracht, der die meisten Menschen froh gemacht“, zitierte der frühere Willinger Kantor Manfred Muche und stimmte diese Zeilen als Kanon mit dem Publikum an. „Das war Ellen Kracht“, reimte die Jubilarin selbst dazu. Und mit ihrer Musik hat sie in ihrem Leben schon sehr viele Menschen froh gemacht. Allein 14 Konzerte gab sie im Seniorenheim „Haus am Kurpark“, in dem sie seit vier Jahren lebt. (hei)

Mehr lesen Sie in der gedruckten Ausgabe.

Kommentare