Gruppen aus Waldeck und Westfalen pilgern zum neunter Upländer Wandertag – Wetter frisch, aber trocken

200 Wanderer im Upland unterwegs

+
Den ersten Berg hinauf: Morgens bricht eine Gruppe von Usseln aus ins Grüne auf.

Willingen-Usseln. Knapp 200 Menschen sind am Sonntag zum neunten Upländer Wandertag nach Usseln gepilgert: Auf einer knapp 13,5 Kilometer langen Strecke führte der Weg über den Heimberg in Richtung Rattlar nach Hemmighausen und schließlich durch das Diemeltal zurück nach Usseln.

Eingeladen haben der Sauerländer Gebirgsverein und Usseln Touristik. „Die Strecke bietet einen tollen Blick ins Diemeltal“, beschreibt deren Vorsitzender Friedrich Wilke einen Höhepunkt des Weges.

Der Upländer Gebirgsverein stellte mit 24 Wanderern die größte Gruppe. Aber auch aus Olsberg, Lichtenfels, Korbach, Brilon und Bruchhausen machten sich Trupps von Naturfreunden auf, um Berge und Täler zu erkunden. Einige Gäste schlossen sich auch dem „Wander-Original“ Hansi Figge für eine geführte Tour an. 

Als älteste Teilnehmerin war die 88-jährige Erika Helbing dabei. Indes brachen schon Mädchen und Jungen ab dem Kindergartenalter auf. Für sie und ihre Familien sei die kürzere Bildersuchestrecke besonders interessant gewesen, erklärt Friedrich Wilke.

In der Dienstagsausgabe der WLZ lesen Sie mehr.

Kommentare