„Bridge Walkers“ kommen wieder in den Kirchenkreis

Ein Stück Namibia im Reisegepäck

+
Die „Bridge Walkers“ sind in der kommenden Woche im Kirchenkreis Twiste-Eisenberg zu Gast. Unser Bild zegt die MItglieder mit den beiden Leitern Jeremiah Doeseb (vorne Mitte) und Johannes Frederick (oben rechts). Foto: pr

Willingen - Sie haben ein Stück Namibia im Reisegepäck: Die „Bridge Walkers“ bauen Brücken zwischen ihrer Heimat und Deutschland - Brücken der Freundschaft, die Menschen unterschiedlicher Hautfarbe, Kultur und Sprache verbinden. In der kommenden Woche sind sie im Kirchenkreis Twiste-Eisenberg zu Gast.

20 Sängerinnen und Sänger sind diesmal mit von der Partie, darunter gute Bekannte, aber auch einige Mitwirkende, die zum ersten Mal durch Deutschland touren. Sie haben in den vergangenen Monaten ein abwechslungsreiches Programm einstudiert. Dazu gehören berührende Gospelsongs und traditionelle Lieder aus dem südwestlichen Afrika sowie die musikalische Vorstellung verschiedener Ethnien mit beschwingten Szenen aus dem alltäglichen Leben.

Der achte Besuch

Die „Bridge Walkers“ sind bereits seit zehn Tagen in Deutschland unterwegs. Nach mehreren Konzerten im Raum Bielefeld/Herford begeistern sie jetzt das Publikum in Remscheid und Umgebung. Vom 28. September bis zum 2. Oktober werden sie im Waldecker Land erwartet, wo der Chor im Lauf von 22 Jahren schon sieben Mal in wechselnder Besetzung zu Gast war.

Wieder mit dabei: Jeremiah Doeseb (44) und Johannes Frederick (50), die den Chor seinerzeit als „Windhoek Circuit Youth Choir“ gegründet haben und ihn noch immer leiten. Sie freuen sich auf das Wiedersehen mit ihren Freunden in der Region und auf die Begegnung mit den Gemeinden.

Es sind drei Konzerte geplant: in Flechtdorf am Dienstag, 29. September, Beginn: 19.30 Uhr in der Klosterkirche; in Külte am Mittwoch, 30. September, um 20 Uhr in der evangelischen Kirche gemeinsam mit dem dortigen gemischten Chor, mit dem sich die Namibianer im Vorfeld zu einem kurzen Workshop treffen; und in Willingen am Donnerstag, 1. Oktober, um 19 Uhr in der evangelischen Kirche.

Eintritt frei

Der Eintritt zu den Veranstaltungen ist frei. Am Ausgang wird um eine Spende gebeten, die dazu beitragen soll, die Kosten der Chorreise zu decken.

Der Partnerschaftsausschuss hat darüber hinaus unter Leitung von Pfarrer Christian Röhling (Willingen) und Matthias Will-Keller (Korbach) ein kleines Rahmenprogramm vorbereitet. Unter anderem sind einige Besichtigungen und eine musikalische Begegnung mit Schülerinnen und Schülern der Willinger Uplandschule geplant. Die Gäste aus Namibia werden alle privat untergebracht.

Weitere Stationen ihrer Deutschland-Tournee sind Heidelberg, Oldenburg, Verden und Brünen. Am 14. Oktober geht es zurück nach Windhoek.

Von Ulrike Schiefner

Kommentare