Schreck am Steuer: Drei Verletzte

Tote Katze am Fahrbahnrand verursacht Verkehrsunfall mit drastischen Folgen

Zwei Frauen und ein Mann wurden am Montag bei einem Verkehrsunfall auf der B 251 nahe Usseln verletzt.  Fotos: 112-magazin.de

Willingen-USSELN. Zwei leicht verletzte Frauen, ein vermutlich schwer verletzter Mann und ein Gesamtschaden von rund 20 000 Euro – das ist die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Montagmittag auf der B 251 bei Usseln ereignete.

Auslöser für den Unfall war vermutlich eine – bereits tote – Katze, die im Straßengraben neben der Fahrbahn lag. Der in Richtung Willingen fahrende 37-jährige Unfallverursacher erschrak sich und steuerte seinen Wagen in den Gegenverkehr. Dabei streifte sein Audi zunächst den entgegenkommenden VW Golf Kombi einer 55-Jährigen und stieß anschließend seitlich versetzt frontal mit einem nachfolgenden Opel Astra einer 30 Jahre alten Frau zusammen. Alle Beteiligten kommen aus dem Hochsauerlandkreis.

Während der Opel und der herumgeschleudernde Audi fast auf einer Höhe zum Stehen kamen, geriet der nicht mehr lenkbare Golf nach links und kam schräg am Fahrbahnrand zum Stillstand.

Der Mann im Audi erlitt vermutlich schwere Verletzungen, die Fahrerinnen der beiden anderen Autos kamen mit leichten Verletzungen davon. An die Unfallstelle kam zufällig unmittelbar nach der Kollision die Besatzung eines Rettungswagens aus dem Kreis Kassel. Die Einsatzkräfte halfen sofort und versorgten die Verletzten.

Neben einer Streife der Polizei waren an der Unfallstelle auch etwa 20 Feuerwehrleute aus Willingen und Usseln im Einsatz. Sie sicherten die Unfallstelle und streuten ausgelaufene Betriebsstoffe ab. (112-magazin.de)

Mehr zum Thema

Kommentare