Bond-Girl Eva Green mag sich am liebsten hässlich

+
Eva Green bei der Deutschlandpremiere von "Womb" in Hamburg

München - Bond-Girls haben heiss zu sein, da gibt es keine Ausnahme. Zum Gähnen langweilig findet das Eva Green, die neben Daniel Craig in "Casino Royale" spielte. Warum:

Bond-Girl Eva Green findet es fad, immer schön zu sein. “Ich bin wahnsinnig gern hässlich“, sagte die französische Schauspielerin der “Süddeutschen Zeitung“ (Donnerstagausgabe). Dabei verwies die 30-Jährige auf eine Folge der britischen Fernsehserie “Camelot“, in der sie unter einer Hautkrankheit leidet und Blut schwitzt: “Das war Wahnsinn“, sagte sie.

Zugleich betonte sie, sie halte nichts davon, für ihre Schönheit gepriesen zu werden: “Ich gehe kaum aus und halte mich vom Prominentenzirkus lieber fern“, sagte die Schauspielerin, die derzeit in dem melancholischen Drama “Womb“ vom ungarischen Regisseur Benedek Fliegauf zu sehen ist.

Schönheit sei für sie im Endeffekt “alles nur Make-Up“. In diesem Sinne gefalle ihr das Leben in Hollywood nicht: “Es geht immer darum, ob man gerade angesagt ist, man beobachtet sich ständig selbst“. Deshalb wohne sie lieber in Europa oder “wenigstens in New York“.

ap

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare