"Darth Vaders Stimme" bekommt Ehren-Oscar

+
James Earl Jones

Los Angeles - In Los Angeles sind am Samstag die ersten Oscars der Saison verliehen worden. Einen Ehren-Oscar für sein Filmschaffen bekam der US-Schauspieler James Earl Jones.

Er hatte unter anderem in den “Krieg der Sterne“-Filmen Darth Vader seine Stimme geliehen. Der 80-Jährige zeigte sich “zutiefst geehrt“. Er sei “mächtig dankbar“, sagte Jones, der den Ehrenpreis von Schauspieler Ben Kingsley im Londoner Wyndham Theater überreicht bekam.

Die Governors Awards wurden vor drei Jahren ins Leben gerufen, um die Preisträger von Ehren-Oscars zu würdigen. Ihre Verleihung wurde von der Academy of Motion Picture Arts and Sciences organisiert, die für die Vergabe der Oscars zuständig ist. Sie fand im Kodak Theatre in Los Angeles statt, wo auch am 26. Februar die große Oscar-Verleihung über die Bühne geht. Zuvor wurden die Ehren-Oscars während der Verleihung der alljährlich im Fernsehen übertragenen Academy Awards vergeben.

Ehrenpreise erhielten am Samstag auch US-Talkshow-Ikone Oprah Winfrey und der Maskenbildner Dick Smith. Winfrey, deren erfolgreiche Talkshow im Mai nach 25 Jahren eingestellt wurde, bekam für ihr soziales Engagement den Jean Hersholt Humanitarian Award verliehen. Die 57-Jährige unterstützt zahlreiche gemeinnützige Organisationen und hat mehrere eigene Stiftungen.

Vanessa Redgrave für langjährige Filmkarriere geehrt

Die britische Schauspielerin Vanessa Redgrave, mit der Jones derzeit im Theaterstück “Driving Miss Daisy“ in London zu sehen ist, wurde am Sonntag in London für ihre 50 Jahre umspannende Filmkarriere geehrt. Die 74-Jährige erhielt für ihre Rolle im Film “Julia“ 1977 einen Oscar als beste Nebendarstellerin.

.

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare