Neue Geschäftsidee

Ehemaliger Boxweltmeister Mike Tyson will jetzt Cannabis anbauen

Mike Tyson will wieder kämpfen – um einen Anteil an Kaliforniens Marihuana-Markt. Er ist schon lange Verfechter von legalem Cannabis-Konsum und möchte daher jetzt sein eigenes Gras anbauen.

Los Angeles - Der ehemalige Boxweltmeister hat sich eine Ranch 100 Kilometer südwestlich von Death Valley gekauft, wo er Cannabis anbauen will. Zumindest auf der Hälfte seiner 20 Hektar Agrarland. Auf der anderen errichtet der „Eiserne Mike“ die Tyson Cultivation School, in der Hanf-Züchter die neuesten Ernte- und Anbautechnologien studieren können. Dazu ein Zentrum, in dem bislang unerschlossene medizinische Vorteile von Marihuana erforscht werden soll – insbesondere bei der Heilung psychologischer Leiden.

Tyson ist seit Jahren ein offener Verfechter von legalen Marihuana-Konsum und nutzt ein neues Gesetz, das Marihuana-Konsum und staatlich regulierten Anbau in Kalifornien seit Jahresanfang erlaubt.

dsin

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.