Auf der Comic Con Germany

Fans enttäuscht: Aus diesem Grund sagt Chuck Norris seinen Besuch in Deutschland ab

Tausende Fans sind enttäuscht. Chuck Norris hat seinen Besuch bei der Comic Con Germany abgesagt. Auf Facebook erklärt er, warum er doch nicht kommen kann.

Stuttgart - Die im Netz beliebten Chuck-Norris-Witze lassen den amerikanischen Filmstar eigentlich alles schaffen, ein Besuch in Stuttgart gelang dem Kampfkünstler aber nun nicht. Enttäuschung löste am Freitagabend bei Fans und Veranstaltern die Nachricht aus, dass Norris („Walker, Texas Ranger“) seinen Besuch auf der Messe „Comic Con Germany“ absagte. „Es tut mir so leid, dass ich es nicht geschafft habe“, sagte der 78-Jährige in einer Videobotschaft auf Facebook. Gewitter hätten es ihm unmöglich gemacht, seinen Anschlussflug nach Stuttgart zu bekommen.

Fans, die online einen Autogramm- oder Fototermin mit ihm gebucht hatten, sollen ihr Geld zurückbekommen. „Hoffentlich schaffe ich es nächstes Jahr. Viel Spaß“, sagte Norris.

Am Samstag kamen Tausende Superhelden, Prinzessinnen und Fabelwesen zum ersten Tag der „Comic Con Germany“ in Stuttgart. Der Andrang sei ähnlich hoch wie in den vergangenen beiden Jahren, als an den beiden Veranstaltungstagen insgesamt rund 50 000 Menschen kamen, sagte ein Messe-Sprecher am Nachmittag über den Beginn des Szenetreffens der Comic- und Fantasyfans. Viele der Besucher waren aufwendig verkleidet, um ihren Idolen aus Comics, Filmen oder Videospielen ähnlich zu sehen. „Cosplay“ (Kunstwort aus „costume“ für Kostüm und „play“ für spielen) nennt sich dieses Verkleidungshobby. Manche Fans investieren Hunderte Euro und wochenlange Handarbeit in die Kostüme.

Lesen Sie auch: Aus diesem traurigen Grund gibt Chuck Norris seine Karriere auf.

dpa

Rubriklistenbild: © Screenshot Facebook

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare