„Da ist ein Teufelchen in meinem Hirn“ 

Wow-Aufnahmen: So intim hat sich Helene Fischer noch nie gezeigt 

+
Helene Fischer bei einem Auftritt.

Die Outfits von Helene Fischer werden von Auftritt zu Auftritt knapper, kürzer, enger. So intim wie auf diesen Bildern hat sich die Schlagerqueen bisher jedoch noch nicht gezeigt. 

Berlin - Glitzerstrapse, Netzkleid, Ausschnitte bis zum Bauchnabel - Helene Fischer zieht gerade alle Register körperbetonter Kleidung. In einer Dokumentation, die das ZDF am Samstagabend im Anschluss an Fischers Konzert in Oberhausen zeigte, präsentiert sich die Schlagerqueen in einem ganz anderen Outfit. Ziemlich unglamourös, aber sehr intim, lässt sich die 33-Jährige in einem schlichten weißen Bademantel Marke Hotelausstattung backstage vor ihrem Konzertauftritt filmen. 

Helene Fischer vor ihrem Auftritt im Bademantel 

Intimes enthüllt dieDokumentation „Helene Fischer – Immer weiter" auch über die Frau hinter der Bühne, die für ihre Show alles gibt und ehrgeizig ihre Ziele verfolgt. "Auf der anderen Seite könnte ich auch einfach sagen 'ich bleib beim Alten'. Aber da ist ein Teufelchen in meinem Hirn, das mich vorantreibt, das mir sagt, probier was Neues!", erzählt Fischer in der Doku. Beispiel Brunnenkleid: „Ich will etwas mit Wasser machen, aber nicht das, was alle machen! Denkt euch etwas Einzigartiges aus", zitiert Show-Regisseur Mukhtar Omar Sharif beispielsweise Fischers Wunsch. Also wurden Wasser-Experten und Designer in Bewegung gesetzt, um dieses Kleid entstehen zu lassen. 

Passend:  Liebeserklärung auf der Bühne! Helene Fischer überrascht Tausende Fans bei Rekord-Konzert

Helene Fischer in ihrem Brunnenkleid 

Brunnenkleid, Glitzerstrapse oder Bademantel - für die Fans der Schlagerqueen eher zweitrangig: „Die Show wird eh gigantisch, einfach, weil's Helene ist", bringt‘s eine Konzerbesucherin auf den Punkt. 

Nicht immer klappt‘s bei Helene Fischer mit der Garderobe: Nach einem Po-Blitzer im Live-TV kassierte Helene Fischer einen ganz fiesen Vergleich 

es

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare