Herzogin Kate: Glamour-Comeback nach Geburt

+
Herzogin Kate absolvierte ihren ersten Auftritt nach der Geburt.

London - Er im Smoking, sie im Pailletten-Kleid - und Baby George nicht dabei: Bei ihrem ersten Auftritt nach der Geburt war Herzogin Kate der strahlende Mittelpunkt auf dem roten Teppich.

Der britische Prinz William und seine Frau Kate sind zum ersten Mal seit der Geburt von Prinz George am Abend ausgegangen. Die beiden 31-Jährigen besuchten am Donnerstag eine Preisverleihung für den Tierschutz - der junge Vater im Smoking, die Mutter im langen Pailletten-Kleid. „Das ist unser erster Abend ohne ihn“, sagte William in einer Rede über den kleinen George, der vor fast acht Wochen zur Welt kam. „Bitte nehmen Sie es uns nicht übel, wenn wir zwischendurch nervös auf unsere Handys gucken, um zu schauen, ob alles in Ordnung ist.“

Dabei machten die beiden einen ganz entspannten Eindruck. Die frischgebackene Mama strahlte bis über beide Ohren. Und in ihrem aufregenden Kleid zeigte Herzogin Kate: Von Babypfunden ist nichts mehr zu sehen - die Glamour-Queen ist zurück.

William deutete jedoch an, dass das Paar zurzeit oft auch weniger glamouröse Abende verbringe: „Unser Baby hat eine Stimme, die mit jedem Löwen-Gebrüll mithalten kann.“

Medien spekulierten, Williams früheres Kindermädchen Jessie Webb (71) sei für den Abend engagiert worden und habe auf George aufgepasst. Für Herzogin Catherine war es der zweite öffentliche Auftritt nach der Geburt. Ende August hatte sie auf der walisischen Insel Anglesey, wo das Paar mehrere Jahre gewohnt hatte, die Teilnehmer eines dreitägigen Laufs begrüßt.

Herzogin Kate: Glitzernde Rückkehr der Neu-Mama

Herzogin Kate: Glitzernde Rückkehr der Neu-Mama

William, der Zweite der britischen Thronfolge, hatte am Donnerstag bekanntgegeben, seinen Job als Soldat und Hubschrauberpilot in Anglesey aufzugeben. Künftig will er sich ganz seinen öffentlichen Verpflichtungen und karitativen Aufgaben widmen. Der Tierschutz soll dabei einen Schwerpunkt bilden.

dpa/msa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare