Partyleben nach Trennung

Weniger geht nicht: Welcher Promi springt hier splitternackt in den Pool?  

+
Lilly Becker (42) gibt nach der offiziellen Trennung von Boris Becker richtig Gas.

Was für ein heißer Urlaubs-Schnappschuss! Eine Nackte taucht mit einem Kopfsprung in einen Pool ein. Dabei ist der Po allerdings nur von einem Herzchen verdeckt. Wer kann das sein?    

Ibiza - Lilly Becker (42) lässt es sich gerade auf Ibiza richtig gut gehen. Damit das auch wirklich jeder mitbekommt, hält die Ex von Boris Becker ihre Instagram-Follower mit Fotos und eindeutigen Storys auf dem Laufenden. Der Nackt-Sprung in den Pool gehört natürlich dazu und ist ein absolutes Highlight. Die Botschaft von Lilly Becker ist eindeutig: Partyleben statt Trübsal blasen, ist angesagt. Und nun steht ihr Hinterteil eindeutig im Rampenlicht und ist Lillys Storys auf Instagram zu bewundern.

17.09.:  Lilly Becker zeigt sich komplett nackt - und hat eine versteckte Nachricht, wie extratipp.com* berichtet.

Postet Lilly Becker den Trennungsschmerz weg?

Nach der offiziellen Trennung im Mai von Tennis-Legende Boris Becker (50) gibt die 42-Jährige richtig Gas. Sie postet Fotos am Pool oder vom Strand. Ihre Ehe war nicht mehr zu retten, wie das niederländische Model kürzlich in einem Interview verriet. Die beiden hatten sich 2005 kennengelernt und im Juni 2009 geheiratet. Die schmerzhafte Trennung postet Lilly Becker nun wohl einfach weg.  

Auf der Mittelmeer-Insel Ibiza spannt Lilly Becker mit ihren Freundinnen mal so richtig aus. Vor Kurzem hatte die 42-Jährige mit Oben-Ohne Fotos für Wirbel gesorgt, wie tz.de* berichtet.

Lilly Becker macht Party - und was treibt Boris Becker?

Boris Becker (50) kommentiert derzeit in Wimbeldon.

Und wo steckt Boris Becker (50)? Der ist als Experte bei Wimbeldon. Schon zum Auftakt hat die Tennis-Legende allerdings schlecht Aufgeschlagen. Im britischen Live-Fernsehen hat Becker mit seiner Wortwahl für einen Eklat gesorgt

ml


*tz.de und extratipp.com sind Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare