Moderator Mross will nur deutsche Musik hören

+
Der ARD-Moderator Stefan Mross will in seiner Sendung “Immer wieder sonntags“ nur heimatliche Klänge hören.

Rust - Der ARD-Moderator Stefan Mross will in seiner Sendung “Immer wieder sonntags“ nur heimatliche Klänge hören. Die Zuschauer hat er auf seiner Seite. Warum er das Englische ablehnt:

“Englisch kommt bei mir nicht die Tüte“, sagte der 34-Jährige am Donnerstag im baden- württembergischen Rust der Nachrichtenagentur dpa. Er folge damit dem Wunsch vieler Zuschauer. “In der immer globaler und schneller werdenden Fernsehwelt sind viele Menschen heimatlos geworden. Sie finden sich nicht mehr zurecht und fühlen sich ausgegrenzt.“

Ein Grund sei die englische Musik, die vielen Zuschauern fremd sei. Deshalb lasse er bei “Immer wieder sonntags“ nur deutschsprachige Interpreten auf die Bühne. Mross präsentiert die ARD-Unterhaltungsshow, die jeden Sonntag von 10.00 bis 11.30 Uhr live aus dem Europa-Park in Rust kommt.

Die beliebtesten deutschen Stars im Internet

Ranking: Die beliebtesten deutschen Promis im Web

“Wir brauchen im deutschen Fernsehen mehr Inseln für Menschen, die deutsche Musik mögen. Für Menschen, die wissen wollen, von was da gesungen wird“, sagte Mross. Die Zahl der TV-Shows mit deutschem Schlager und Volksmusik nehme seit Jahren ab. Dies sei der falsche Weg. “Deutsche Musik hat eine große Fangemeinde, sie sichert hohe Einschaltquoten.“ Mross erreicht mit “Immer wieder sonntags“ jeden Sonntagvormittag nach eigenen Angaben mehr als zwei Millionen Zuschauer.

Mross moderiert “Immer wieder sonntags“ im sechsten Jahr. Diesen Sonntag (1. August) sind unter anderem die Sänger Peter Kraus, Nicole und Lena Valaitis, Trompeter Walter Scholz sowie die Randfichten zu Gast.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare