Patti Smith nimmt Asche ihres Freundes mit auf Tour

+
Punk-Rockerin Patti Smith

Besonders treu oder geschmacklos? Rock'n'Roll-Legende Patti Smith nimmt ihren toten Freund Robert Mapplethorpe mit auf Reisen. Er passt in ihre Handtasche.

“Irgendwo habe ich auch eine kleine Urne mit seiner Asche, die ich manchmal mit auf Reisen oder auf Konzerttouren nehme“, sagt die 63-jährige Künstlerin laut der Zeitschrift “Brigitte“. In den 70er Jahren waren die Musikerin und der Fotograf Mapplethorpe ein Paar und lebten unter anderem im berühmten Chelsea Hotel in New York.

Tote Stars als Topverdiener

Forbes-Liste: Tote Stars als Topverdiener

Über diese Zeit und ihre Begegnungen mit anderen Künstlern wie Janis Joplin, Jimi Hendrix und Bob Dylan hat Patti Smith das Erinnerungsbuch “Just Kids“ (Kiepenheuer & Witsch) geschrieben. Mapplethorpe starb 1989 an Aids.

Smith, die als eine Ikone der Punkbewegung gilt, sieht sich selbst übrigens in einem sehr eigenen Licht: “Wissen Sie, was immer meine Lieblingsbezeichnung war, die andere für mich hatten? Nicht Heilige, nicht Rock'n'Roll-Königin, sondern Prinzessin der Pisse“, wird sie zitiert.

apn

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare