Ryan Phillippe ledert gegen Paris Hilton

+
Ryan Phillippe nimmt seine Kinder regelmäßig mit in die Elendsviertel von L.A. damit sie ein soziales Gewissen entwickeln.

München - Schauspieler Ryan Phillippe sind verwöhnte Sprösslinge wie Paris Hilton ein Dorn im Auge. Um seinen Kindern ein soziales Gewissen zu vermitteln, greift er zu ungewöhnlichen Maßnahmen.  

Ryan Phillippe (36), oft als Playboy oder reicher Fiesling besetzter Hollywood-Schauspieler, kann das Getue vieler Reicher in Los Angeles nicht ausstehen. “Die Hiltons sind ja allen ein Begriff; und in L.A. gibt es so viele junge Leute wie sie“, sagte der Filmstar (“Eiskalte Engel“, “L.A. Crash“) der “Süddeutschen Zeitung“ vom Samstag. “Sie wurden in unermesslich reiche Familien geboren, sitzen in Restaurants und Nachtclubs herum und glauben, sie stünden über dem Gesetz.“ Am kommenden Donnerstag (23. Juni) laufen gleich zwei Filme mit Ryan Phillippe in den deutschen Kinos an: der Edel-Krimi “Der Mandant“ und der Kriegsreporter-Film “The Bang Bang Club“. Mit den Hiltons als Beispiel meint Phillippe die Schwestern Paris (30) und Nicky (27) - zwei sich selbst vermarktende Glamourgirls, Urenkelinnen des Hotelgründers Conrad Hilton.

Ryan Phillippe will seinen Kindern ein soziales Gewissen vermitteln 

Phillippe nimmt außerdem seine beiden Kinder regelmäßig mit in die Elendsviertel von Los Angeles. Die Kinder sollten verstehen, was für ein Glück sie hätten, in Wohlstand aufzuwachsen, sagte der 36-Jährige Gerade weil er und seine Ex-Frau Reese Witherspoon, die Mutter der Kinder, Schauspieler seien und viel Geld verdienten, versuche er, die Kinder mit der realistischen Seite des Lebens zu konfrontieren. Er hoffe, dass sie ein Gewissen für Menschen entwickelten, die weniger hätten, fügte Phillippe hinzu. Phillippe ist ab dem 23. Juni in dem Justizthriller “Der Mandant“ in den deutschen Kinos zu sehen.

dpa/dapd 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare