1. WLZ
  2. Boulevard

Sophia Thomalla schimpft: „Wenn man absolut nichts kann, wird man Influencer“

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Sophia Thomalla im Rahmen eines Interviews in der CDU-Landesgeschäftsstelle in Nordrhein-Westfalen
Sophia Thomalla im Rahmen eines Interviews in der CDU-Landesgeschäftsstelle in Nordrhein-Westfalen © IMAGO / Political-Moments

Moderatorin Sophia Thomalla scheint auf das Leben der Influencer nicht gut zu sprechen zu sein. Die 32-Jährige bezeichnete sie sogar als Schnorrer.

Berlin - Moderatorin und Model Sophia Thomalla ist dafür bekannt, dass sie eher kein Blatt vor den Mund nimmt und ihre Meinungen offen und ehrlich verkündet. Auch in Sachen Influencer präsentierte die 32-Jährige ihre Meinung in einem Interview mit der FAZ klar und deutlich - denn sie ist wohl nicht gut auf die Social-Media-Stars zu sprechen.

Sophia Thomalla bezeichnet Influencer als Schnorrer

Seit einigen Monaten ist Sophia Thomalla mit dem Tennisspieler Alexander Zverev zusammen. Mitte Dezember wurde der 24-Jährige zum „Sportler des Jahres“ gekürt. Solange die Moderatorin als seine „Freundin“ bezeichnet wird, habe sie kein Problem damit: „Ist mir wurscht. Solange da nicht Influencer steht“, so die 32-Jährige. Doch sie bleibt in der Social-Media-Welt und findet: „Influencer ist ein anderer Begriff für Schnorrer. Wenn man absolut nichts kann, wird man Influencer. Man kann bei den Influencern ja sogar die Meinung kaufen. Da wird mittlerweile willenlos Werbung gemacht für alles und jeden“, hieß es in dem Interview weiter. Sie selbst gibt aber auch zu, dass sie Werbung mache, wenn die Vergütung zu gut ist, um es abzulehnen.

Sophia Thomalla und Alexander Zverev: Liebes-Outing im Oktober

Im Oktober gab es das erste offizielle Bild von Sophia Thomalla und Alexander Zverev - die Beiden sind also nun ein Paar. „Ich hätte da für 2021 noch ein Ass im Ärmel“, kommentierte sie damals ihr Foto und veröffentlichte es auf der Social-Media-Plattform Instagram.

Auch interessant

Kommentare