Twiggy faltenlos für Anti-Aging-Creme

+
So berichtet die englische Zeitung "Observer" auf ihrer Homepage über die umstrittene, retuschierte Olay-Werbung. Rechts: Model "Twiggy" auf einem Bild aus den 1960er Jahren.

London - Am Computer werden Bilder retuschiert und aufgehübscht. Proctor & Gamble ließ  Kultmodel Twiggy ein paar Jahre jünger machen. Das brachte dem Hersteller jetzt jede Menge Ärger ein.

Auch Supermodels sind nicht perfekt, weshalb ihre Fotos retuschiert werden. Ist das Supermodel 60 Jahre alt, wird noch ein bisschen mehr gemogelt: Auf einem Werbefoto sind der Sixties- Ikone Twiggy die Falten um die Augen wegretuschiert worden. Deshalb gab es jetzt in Großbritannien Ärger mit der Werbeaufsicht: Die Anzeige für die Augencreme führe in die Irre, rügte die Behörde am Mittwoch.

Hier ist alles echt:

Dessous zum Anknabbern

Mehr als 700 Menschen hatten sich über die Werbung beschwert, nachdem bekanntwurde, dass Twiggys Gesicht am Computer verjüngt wurde. Der Hersteller der Creme “Olay Definity“, Procter and Gamble, zog die Anzeige freiwillig zurück und ersetzte sie mit einem Bild, in der die Falten nicht bearbeitet wurden. Twiggy sei eine “wunderschöne Frau“, und die Veränderungen seien “unvereinbar“ mit der Geschäftspolitik, entschuldigte sich das Unternehmen. Die Britin wurde im Alter von 16 Jahren als das erste superdünne Model bekannt. Sie modelt bis heute.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare