Video: Rockstar schmeißt Fan raus

London - Als Dave Grohl, Sänger der Foo-Fighters, in der Menge einen prügelnden Fan entdeckt, wird er richtig sauer: Das Publikum erlebt hautnah, wie der Musiker durchgreift.

Dass es bei einem Rockkonzert auch mal zu Handgreiflichkeiten kommen kann, ist nichts Neues. Doch gibt es auch in diesem Genre Musiker, die mit Rüpeln im Publikum gar nicht einverstanden sind. Dazu zählt offenbar auch Dave Grohl, Sänger bei den Foo-Fighters.

So räumt Dave Grohl in London auf - sehen Sie hier das Video auf YouTube:

Während eines Konzerts seiner Band beim Londoner "iTunes-Festival" bemerkt Grohl, dass vor seiner Bühne etwas nicht stimmt: Es findet ein Handgemenge statt, die Fäuste fliegen. Doch anstatt einfach zu warten, bis die Security sich des Unruhestifers annimmt, ergreift der Frontmann selbst die Initiative und unterbricht kurzerhand seinen Song. Die Kameras, die das Livekonzert übertragen sollen, nehmen die Szene auf:

"Hey, wartet mal eine Sekunde, seid mal ruhig! Stop! Nein, nein, nein!" Der Rockstar versteht offenbar in diesem Punkt keinen Spaß und wird jetzt erst richtig wütend: "Ihr prügelt euch nicht in meiner Show! Zeigt euch, ich will euch sehen! Ist das der verdammte Kerl in dem gestreiften Shirt da drüben?" Dave Grohl deutet ins Publikum, er hat den Störenfried entdeckt und ist einem Wutausbruch nahe: "Hey, schau mich an, Motherfucker! Verpiss dich aus meiner Show, jetzt gleich!"

Das Publikum jubelt. Der vermeintliche Fan flüchtet gedemütigt aus der Halle. Doch Grohl, der auch schon bei Nirvana am Schlagzeug saß, ist noch nicht fertig: "Zu meinem Konzert kommt man nicht zum Kämpfen, hier wird getanzt, du Arschloch!" Die musikalische Unterbrechung entschuldigt Grohl wie folgt: "Ich geb mich mit so einem Bullshit nicht ab: Ihr Leute kommt hierher, um eine gute Zeit zu haben und der Typ macht hier Stress."

Rock im Park / Rock am Ring: Die besten Bands

Rock im Park/Rock am Ring: Die besten Bands

Unter tosendem Beifall lassen die Fans der Foo Fighters den Frontmann hochleben, skandieren seinen Vornamen: "Dave! Dave! Dave!" Doch dieser möchte gar nicht groß für die Aktion gefeiert werden, sondern wieder mit dem Programm weitermachen: "Ja ja, hört auf, der Kerl war ein Arschloch und jetzt ist er draußen!" - sprichts, und lässt wieder seine Gitarrensaiten erklingen.

Nicht nur die Rockfans in London sind von der Aktion des Musikers begeistert: Auf YouTube klickten bereits fast 400.000 Menschen den Konzertmitschnitt an, um zu sehen, wie ihr Idol für Ordnung sorgt.

[afo]

Rubriklistenbild: © Screenshot: YouTube

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare