Was Kosmetik mit Fruchtbestandteilen kann

+
Aus Sanddorn-Beeren wird unter anderem Kosmetik hergestellt. Sie wirken reizlindernd. Foto: Patrick Pleul

Peelings, Öle, Pflegecremes: Diese Produkte sind häufig mit Orange-, Apfel- oder Sanddorn-Extrakten versetzt. Jede Frucht für sich übernimmt eine besondere Funktion zur Verbesserung der Haut.

Darmstadt (dpa/tmn) - Fruchtbestandteile in Kosmetikprodukten erfüllen verschiedene Funktionen: Mal wirken sie vitalisierend, mal glättend, mal regenerierend.

In Peelings sorgen Fruchtsäuren für eine intensive Hautreinigung. In Massageöl kann Orangenaroma beruhigen. Darauf weist das Portal Haut.de hin, das mit der Arbeitsgemeinschaft ästhetische Dermatologie und Kosmetologie kooperiert.

Beerenfrüchte enthalten besonders viele Antioxidantien und essenzielle Fettsäuren - so tragen sie dazu bei, die Abwehrkräfte der Haut zu stärken und regen die Zellregeneration an. Sanddorn ist reizlindernd - Produkte damit helfen etwa bei der Minderung von Rissen an der Hornschicht der Haut. Und Apfelpektine unterstützen die Haut darin, Feuchtigkeit aufzunehmen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare