Zuschuss für engere Zusammenarbeit von Kommunen im Bereich Personalwesen

100 000 Euro für Serviceverbund

Gemünden. Die Stadt Gemünden erhält für den „Kommunalen Serviceverbund Süd“ eine Zuweisung aus dem Landesausgleichsstock in Höhe von 100 000 Euro.

Die Zuwendung zweckgebunden für den Bereich Personalwesen, teilt der Landtagsabgeordnete Reinhard Kahl mit (SPD).

Dem Kommunalen Serviceverbund Süd gehören neben Gemünden die Städte und Gemeinden Frankenau, Frankenberg, Rosenthal, Burgwald und Haina an.

Konkret geht es nach den Worten von Kahl hier um eine interkommunale Zusammenarbeit auf dem Gebiet des Personalwesens. Durch eine Kooperation sollen hier Geld eingespart werden.

Die Auszahlung der Landesbeihilfe erfolgt erst , wenn sich alle beteiligten Kommunen mit dem Bewilligungsbescheid einverstanden erklären. (nh/mam)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare