2000 Besucher beim Markt im Frankenberger Klostergarten

+
Alwin und Yvonne Sauer aus Münchhausen (Bild) präsentierten Holzschalen aus dem Burgwald.

Frankenberg. Rund 2000 Besucher schlenderten beim Markt im Frankenberger Klostergarten am Sonntag bei warmem Herbstsonnenschein durch die Budengasse. Nach dem katastrophalen Wetter des vergangenen Jahres wurde der vierte Markt im Klostergarten, veranstaltet von ehrenamtlichen Kräften der Arbeitsgruppe Veranstaltungen, zu einem vollen Erfolg. 

Kinder spielten mit den goldgelben Blättern der alten Eiche im Innenhof des Klosters St. Georgenberg, Musik erfüllte die Mauritiuskapelle des Heimatmuseums. „Genießen Sie unser Angebot in diesem einmaligen Ambiente“, lud Brigitte Giebel, Sprecherin der Arbeitsgruppe innerhalb des Vereins „Lebendige Altstadt“, die Marktbesucher bei der Eröffnung ein.

Sie kündigte an, dass der Erlös der Veranstaltung für das Projekt eines kulturhistorischen Lehrpfades vom ehemaligen Zisterzienserkloster bis zum Frankenberger Rathaus bestimmt sei. Sie dankte allen Mitwirkenden und Helfern, unter ihnen auch die THW-Jugend Frankenberg und die Serviceclubs Rotary und Lions.

Mehr lesen Sie in der gedruckten Montagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare