Ab 2015 fehlen günstige Mietwohnungen

Waldeck-Frankenberg. Trotz des demographischen Wandels mit zurückgehenden Bevölkerungszahlen wird in den nächsten Jahren ein Mangel an Mietwohnungen befürchtet - auch im ländlichen Waldeck-Frankenberg.

Das besagt eine Studie, die das Pestel-Institut Hannover im Auftrag von Verbänden der Bau- und Immobilienbranche zum Mietwohnungsbau erstellt hat. Rein rechnerisch gebe es zwar genug Wohnungen im Kreis, aber viele seien zu alt, müssten energetisch saniert und altersgerecht ausgebaut werden, lautet die Bilanz.

Diesen Trend sieht auch Karin Becker von der Baugenossenschaft Frankenberg. Einen Nachfrage-Überhang nach kleinen, preisgünstigen Mietwohnungen erwartet Ulrich Schultze von der Gemeinnützigen Wohnungs- und Siedlungsbaugenossenschaft Bad Arolsen für den Raum Korbach. Es werde immer mehr alleinstehende Menschen geben.

Mehr lesen Sie in der gedruckten Dienstagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine/HNA Waldeckische Allgemeine.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare