Baby mit Reiniger vergiftet: 37-Jähriger muss ins Gefängnis

Frankenberg. Wegen gefährlicher und vorsätzlicher Körperverletzung, Beleidigung und fahrlässiger Körperverletzung hat das Frankenberger Amtsgericht am Dienstag einen 37 Jahre alten Mann zu einer Freiheitsstrafe von einem Jahr und acht Monaten verurteilt.

Gefängnisaufenthalte sind für den Mann nichts Neues. Insgesamt saß er 17 Jahre in Haft. Der drogenabhängige Mann aus dem Landkreis Waldeck-Frankenberg soll unter anderem im vergangenen Juni ein Reinigungsmittel in einen Becher gefüllt haben, der neben Babyfläschchen stand.

Aus dem Becher gab die ahnungslose Mutter ihrem Kind zu trinken. Das Baby erlitt Entzündungen und Schwellungen im Rachenraum. Zwei Monate später soll die ehemalige Lebensgefährtin des Mannes - eine Bekannte der Mutter - zu diesem Vorfall bei der Polizei ausgesagt haben. Daraufhin habe der Angeklagte ihr ein blaues Auge geschlagen.

Das Opfer musste in einer Marburger Augenklinik operiert werden. Vor Gericht gestand der Angeklagte alle Taten und beteuerte vor allem bei der Fahrlässigkeit gegenüber dem Baby, dass es ihm leid tue. „Ich will mein Leben wieder in den Griff bekommen“, beteuerte der 37-Jährige.

Mehr lesen Sie in der gedruckten Mittwochsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine

Quelle: HNA

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare