38-Jähriger nach Schwelbrand in Lebensgefahr

Stadtallendorf. Zu einem Schwelbrand in einem Mehrfamilienhaus ist es am Montag in der Stadtallendorfer Mozartstraße gekommen. Dabei erlitt ein 38-Jähriger lebensgefährliche Verletzungen.

Gegen 2.20 Uhr barg die Feuerwehr den Bewusstlosen in der von dem Brand betroffenen Wohnung. Ein Rettungswagen brachte den schwerVerletzten in die Uni-Klinik in Marburg. Weitere Personen befanden sich zum Zeitpunkt der Rettungsmaßnahmen nicht in der Wohnung, berichtete die Polizei.

Der 38-Jährige war bis vor kurzem in dem Haus amtlich gemeldet und lebte dort gemeinsam mit seiner 39-jährigen Frau. Die Ehefrau, die nach wie vor dort wohnhaft ist, muss noch zu dem Brandgeschehen befragt werden.

Die Brandursache steht bisher noch nicht fest. Auch zur Höhe des durch Rußablagerung entstandenen Sachschadens - Gebäudeschaden entstand nicht - konnte die Polizei noch keine Angaben machen. (jun)

Aus Rücksicht auf Opfer und Angehörige haben wir die Kommentarfunktion gesperrt.

Quelle: HNA

Rubriklistenbild: © Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare