Ehepaar Zimmermann eröffnete 1965 Disco im Gasthof Hecker

50 Jahre Utopia: Haus in Geismar war schon vorher Discothek

+
Otto und Erika Zimmermann aus Viermünden haben vor dem Utopia in Geismar eine Discothek betrieben. Dort hingen gemalte Bilder wie dieses.

Geismar. Eigentlich, so sagt Otto Zimmermann, sei das Utopia schon älter, nicht erst 50 Jahre, sondern schon 53. Denn in dem Haus in Geismar habe es schon vor 1968 eine Discothek gegeben. 

Bereits im Dezember 1965 hatten Otto Zimmermann und seine Frau Erika im Gasthof Hecker, wie das Haus damals noch hieß, eine Discothek eröffnet.

Zum Gespräch mit der HNA hat Otto Zimmermann, der in Viermünden wohnt, alte Fotos rausgesucht. Eines zeigt ihn 1966 vor dem Eingang des Hauses, das heute noch genauso aussieht wie damals: Zwei Stufen führen vom Hof unter ein kleines Vordach, das von einer Sandstein-Säule getragen wird. „Gasthof Hecker, Fremdenzimmer, Saal“ stand damals über dem Eingang.

„Ich habe den Gasthof damals von Herrn Hecker gepachtet“, erzählt Otto Zimmermann. Er und seine Frau Erika hatten zuvor für kurze Zeit eine Wirtschaft in Viermünden betrieben, dann habe ihnen ein Bekannter die Gaststätte in Geismar vermittelt. „Wir haben den Saal zur Disco umgebaut, die Gaststätte vorne ist geblieben“, erzählt Zimmermann, damals 23 Jahre alt. „Wir waren jung und voller Tatendrang.“ Er baute Nischen in die Disco, ein Freund malte Bilder dafür, deren Farben im fluoreszierenden Licht leuchteten. Die Bilder mit Strand und Meer haben die Zimmermanns noch heute.

1966: Otto Zimmermann vor dem Gasthof Hecker in Geismar, der später die Discothek Utopia wurde. Hecker betrieb dort bereits 1965/66 für einige Monate eine Disco. Der Eingangsbereich sieht heute noch so aus wie damals. 

Zu Weihnachten 1965 eröffnete das Ehepaar ihre Disco im Gasthof Hecker. „Ein Automatenaufsteller hat uns riesige Musikboxen hingestellt. In den Automaten konnte man Geld für die Musik schmeißen. Dann wurde getanzt“, erzählt Otto Zimmermann. Und es gab Live-Musik in der Discothek Hecker, zum Beispiel mit „Black Pit and his Butlers“ aus Korbach. Auch davon hat Zimmermann noch ein Foto.

Doch im April 1966, wenige Monate nach der Eröffnung, musste Otto Zimmermann zur Bundeswehr. „Da war nichts zu machen“, bedauert er noch heute. Bis zum Sommer betrieben sie den Gasthof weiter: In der Woche machte seine Frau die Gaststätte, am Wochenende, wenn er zu Hause war, öffnete die Disco. „Irgendwann ging das nicht mehr“, sagt Erika Zimmermann. „Ich war ja erst 20.“

Das Ehepaar gab den Gasthof auf, zog nach Salzgitter, weil er in Braunschweig bei der Bundeswehr war. Erst 1981 zogen sie zurück nach Viermünden. Da gab es das Utopia schon, das unter diesem Namen 1968 von Edith und Günther Breitbarth eröffnet worden war. Seit 1982 betreiben Lothar Battefeld und seine Familie die Discothek, die am Samstagabend ihren 50. Geburtstag gefeiert hat – aber eigentlich schon drei Jahre älter ist, wie wir jetzt wissen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare