In Rengershausen ging die Freibadsaison zu Ende – Verein zieht zufriedene Bilanz

6000 Besucher kamen ins Bad

Abtransport: Martina Nodolny (links) Christa Landau räumen die Holzbänke des Rengershäuser Freibads ins Winterquartier. Foto:  bs

Rengershausen. Die Duschen sind abmontiert, die Bänke eingeräumt und die Überlaufrinnen abgedeckt: Zum Saisonende haben die Mitglieder des Rengershäuser Schwimmbadvereins Becken und Anlage jetzt winterfest gemacht.

Nach Angaben des Ersten Vorsitzenden Gerhard Mohnke haben mehr als 6000 Badegäste das beheizte Freibad seit der Eröffnung der diesjährigen Badesaison am 17. Mai besucht. „Das sind deutlich mehr als im vergangenen Jahr. Wir sind mit den Besucherzahlen zufrieden“, erklärte Mohnke.

Erst im vergangenen Frühjahr hatte der Verein rund 18 000 Euro in eine neue Filteranlage für das Freibad investiert (HNA berichtete). Auch die Beckenfolie war abgedichtet worden.

Zur Erinnerung: Der gemeinnützige Schwimmbadverein Rengershausen war 2007 von engagierten Rengershäuser Bürgern ins Leben gerufen worden, um die drohende Schließung des Freibads zu verhindern. Das Schwimmbad war bis dahin von der Stadt Frankenberg betrieben worden. Mohnke: „Wir werden finanziell mit einem Anteil an den Betriebskosten von der Stadt unterstützt und betreiben dafür das Schwimmbad als Pächter mit allen Rechten und Pflichten.“

Großes Engagement

Nur durch das ehrenamtliche Engagement der Vereinsmitglieder und der Ortsbewohner sei der Verein in der Lage, viele Arbeiten in Eigenleistung zu erbringen und damit die Betriebskosten zu senken. Für Sonntag, 13. Oktober, laden die Vereinsmitglieder wieder zum traditionellen Drachenfest am „Hohen Berg“ ein. (bs)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare