A44: Polizei zieht sechs Lkw aus dem Verkehr

Diemelstadt. Die Polizei hat am Donnerstag den Schwerlastverkehr an der Autobahnabfahrt der A 44 bei Diemestadt kontrolliert und dabei einige Verstöße festgestellt.

Sechs Lastwagen durften gar nicht erst weiterfahren.

„Es ist immer wieder erschreckend. Mehr als jeder zweite Lkw wird beanstandet. Wir mussten sogar in sechs Fällen die Weiterfahrt untersagen“, zog Ralf Werner, Leiter des Regionalen Verkehrsdienstes, am Ende Bilanz.

An dem Kontrolltrupp der Polizei Nordhessen sind Polizeibeamte aus ganz Nordhessen beteiligt, er hat sich auf die Kontrolle von Schwerlastverkehr spezialisiert. Am Donnerstag kontrollierten 20 Beamte zwischen 9 und 14 Uhr 38 Lastkraftwagen. In vier Fällen beanstandeten die Beamten die Ladungssicherheit, in sieben Fällen verstießen die Fahrer gegen die Lenk- und Ruhezeiten, vier Lastwagen waren überladen, davon war in einem Fall die Stützlast um 180 Prozent überschritten. In drei Fällen waren die Fahrzeuge höher als vier Meter, und drei Mal waren die Reifen zerschlissen, so dass sie vor Ort gewechselt werden mussten.

Hinzu kamen einige weitere Ordnungswidrigkeiten wie Geschwindigkeitsüberschreitungen, die mit Verwarnungen, die bar zu zahlen waren, und Mängelanzeigen geahndet wurden.

Ralf Werner: „Auch heute hat sich gezeigt, wie erforderlich solche Kontrollen sind“.

Quelle: HNA

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion