Petition für mehr Sicherheit hatte Erfolg – Land stellte Geld in Etatentwurf 2013 ein

Schiffelbach: Abbiegespur wird gebaut

+
Gefährliche Kreuzung: Auf der Landesstraße Gemünden-Wohra soll ein Linksabbieger in Richtung Schiffelbach gebaut werden. Das teilten die CDU-Landtagsabgeordneten Claudia Ravensburg (vorne rechts) und Armin Schwarz (hinten rechts) Bürgermeister Frank Gleim (rechts) und Vertretern von Gemündener Parteien mit. Von links: Matthias Müller, Heinz-Wilhelm Trümner, Matthias Lückel, Marlene Wagner (alle CDU) sowie Rainer Thursar (SPD).

Schiffelbach. Der Bau einer Linksabbiegerspur nach Schiffelbach auf der Landesstraße von Gemünden nach Wohra rückt in greifbare Nähe. Im Entwurf des Landeshaushaltes 2013 sind dafür 900.000 Euro eingestellt.

Das teilten am Freitag die CDU-Landtagsabgeordneten Claudia Ravensburg (Bad Wildungen) und Armin Schwarz (Bad Arolsen) mit.

Wie berichtet, fordern die Gemündener schon seit vielen Jahren mehr Sicherheit an dieser Stelle, insbesondere weil sich dort mehrere schwere Unfälle ereignet haben. Zuletzt haben sich die heimischen Politiker sogar mit einer Petition an den Landtag gewendet, weil bisherige Forderungen nicht erfüllt worden waren. Als Mitglied des Petitionsausschusses habe sich Armin Schwarz nun erfolgreich für die Realisierung der Abbiegespur eingesetzt, betonte die heimische Abgeordnete Claudia Ravensburg. Die Landespolitiker gehen davon aus, dass der Landtag dem Projekt zustimmt. Dann könne wahrscheinlich im kommenden Jahr gebaut werden.

Oft Beinah-Unfälle

Die Planungen seien abgeschlossen, betonte Gemündens Bürgermeister Frank Gleim. Der Schiffelbacher Ortsvorsteher Heinz-Wilhelm Trümmer erläuterte die Notwendigkeit der Abbiegespur. Der Landwirt beobachte, dass viele Autofahrer langsame landwirtschaftliche Fahrzeuge kurz vor der Einmündung nach Schiffelbach überholten, obwohl eine durchgezogene Linie dies verbietet. „Ich habe viele Situationen mit Beinah-Unfällen erlebt“, sagte er.

Kein Tempo 80

Gemündener Politiker hatten an dieser Stelle auch eine Geschwindigkeitsbegrenzung auf Tempo 80 gefordert. Diese Forderung wird allerdings nicht erfüllt, erläuterte Armin Schwarz. Versteckte Geschwindigkeitsmessungen hätten ergeben, dass sich 85 Prozent der Autofahrer an die vorgegebene Geschwindigkeit hielten, sagte er.

Landtagsabgeordnete Ravensburg gab sich zuversichtlich, dass der Linksabbiegerstreifen für mehr Sicherheit sorgen werde. Die Abbiegespur auf der Bundesstraße 252 in die Ernsthäuser Siedlung habe einen solchen guten Effekt gezeigt.

Bürgermeister Gleim sagte, er freue sich, dass jetzt eine Umsetzung des seit langem geforderten Projekts in Sicht sei.

Ravensburg teilte weiter mit, dass im Landesstraßenprogramm 2013 auch der 2. Bauabschnitt der Sanierung der Kreisstraße Gemünden-Lehnhausen aufgenommen sei. 2014 seien 200 000 Euro für den Ausbau der Landesstraße im Stadtgebiet vorgesehen.

Ravensburg lobte, dass mit vereinten Kräften für mehr Sicherheit an der Kreuzung nach Schiffelbach gesorgt wurde. Kommunal- und Landespolitiker verschiedener politischer Richtungen hätten gemeinsam dafür gekämpft.

Von Martina Biedenbach

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare