Parlament: Auszeichnung für Ehrenamtliche und Verleihung des Frankenauer Rings

Ein Abend in allen Ehren

Mit Urkunde und Preis: Der Frankenauer Ring ging dieses Jahr an Ronja Jäger (rechts), Nachwuchsschützin aus Allendorf-Hardtberg. Sie freut sich über ihre Ehrung gemeinsam mit der Vorsitzenden des Schützenvereine, Elvira Heinrichs.

Frankenau. Ehre, wem Ehre gebührt: Unter dieses Motto könnte man die jüngste Parlamentssitzung in Frankenau stellen. Dort wurde nicht nur der Frankenauer Ring verliehen, auch ehrenamtlich Engagierte, die mittlerweile aus ihren kommunalpolitischen Funktionen ausgeschieden sind, wurden gewürdigt.

Über das ganze Gesicht strahlte an diesem Abend Ronja Jäger, als sie den Frankenauer Ring überreicht bekam. Wie bereits berichtet, wurde die 13-Jährige aus Allendorf-Hardtberg mit dem Wandelpreis geehrt, weil sie es als Nachwuchsschützin in diesem Jahr bis zu den Deutschen Meisterschaften nach München geschafft hatte.

Man sei stolz auf diese grandiose Leistung, lobte Bürgermeister Björn Brede, der in seiner Laudatio die zahlreichen Erfolge aufzählte, die Ronja Jäger bereits für den Schützenverein Allendorf-Hardtberg, und damit für die Stadt, verbuchen konnte. Für die bislang jüngste Preisträgerin gab es an diesem Abend von Parlament und Gästen viel Applaus.

„Einfach Danke sagen“

Reichlich Beifall erhielten auch die ehemaligen Funktionsträger für ihr Engagement. „Es ist eigentlich eine Selbstverständlichkeit, dass man einfach einmal Danke sagt“, sagte Bürgermeister Brede, und auch Stadtverordnetenvorsteher Holger Heck schloss sich den lobenden Worten an. Die ehrenamtliche Arbeit mache Spaß, sei allerdings nicht immer einfach, ergänzte Brede. Er hoffe, dass die Ehemaligen immer mal wieder reinschauen würden, ins Parlament, in den Ortsbeirat. Und womöglich sehe man ja den ein oder anderen auch irgendwann als Funktionsträger wieder.

Edelmetall hatten sie sich allesamt bereits verdient. So ging die Ehrenmedaille mit Ehrennadel der Stadt Frankenau an:

• in Bronze für mindestens fünf Jahre ehrenamtliches politisches Engagement für die Stadt: Iris Ruhwedel, Katja Köllner, Margit Hintke, Eberhard Graf (alle im Parlament von 2006 bis 2011), Norbert Dehn (2001 bis 2007 im Magistrat).

• in Silber: Heike Koch (2001 bis 2011 Leiterin Verwaltungsaußenstelle Altenlotheim), Inge Seibert (2001 bis 2011 Ortsvorsteherin Louisendorf und Leiterin Verwaltungsaußenstelle), Joachim Köhler-Oschmann (Parlament von 1993 bis 1997 und von 2006 bis 2011).

• in Gold: Thomas Scheerer (Parlament von 1993 bis 2011, davon von 2006 bis 2011 Stadtverordnetenvorsteher), Martina Schäfer (Parlament von 1997 bis 2006 und 2007 bis 2011), Ulrich Metz (Parlament von 1997 bis 2011, 2001 bis 2011 Ortsvorsteher Ellershausen, 2006 bis 2011 Leiter Verwaltungsaußenstelle), Gerhard Freitag (Parlament von 1989 bis 2011, 2006 bis 2011 Mitglied Ortsbeirat Ellershausen).

Für die Geehrten gab es auch noch ein besonders gestaltes Weinpräsent – auf dem Etikett prangt eine Zeichnung der Quernst-Kapelle. Und für Ring-Preisträgerin Ronja Jäger gab es altersgerecht noch einen schönen Blumenstrauß. (mam)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare