Abi-Streich an der Edertalschule fiel ins Wasser

+
Alles andere als spaßig: Zwei Abiturientinnen der Edertalschule beseitigen die Spuren der Wasserblockade, die den Lehrern den Weg ins Lehrerzimmer und ins Sekretariat versperren sollte.

Frankenberg. Eigentlich sollte es ein lustiger Abschluss der Schulzeit werden, doch ein missglückter Gag setzte das Treppenhaus der Edertalschule unter Wasser und die Lehrer weigerten sich, beim traditionellen Abi-Streich mitzumachen.

Um dem Kollegium den Weg in die Schule zu versperren, hatten die Schüler circa 1000 Plastikbecher auf den Treppen verteilt, die mit Wasser gefüllt waren. „Irgendjemand ist da durchgelaufen“, sagte Schüler Christian Freyer. „Jetzt wollen die Lehrer nicht mehr mitmachen.“

Geplant war das nicht. Eigentlich hatten die Schüler vor, ein Quiz zu veranstalten, in dem es auch um den Lernstoff der vergangenen Jahre gehen sollte. Auf dem Schulhof hatten sie zudem eine Hüpfburg aufgebaut, auf der auch die jüngeren Schüler ihren Spaß haben sollten.

„Wenn man schon einen Streich macht, dann sollte er wenigstens lustig sein“, kommentierte Schulleiter Winfried Deichsel die Ereignisse des Vormittags. „Wenn es nur auf Blockieren und alberne Wasserspiele hinausläuft, das ist schon ein bisschen armselig.“

Abi-Streich an der Edertalschule fiel ins Wasser

Mehr lesen Sie in der gedruckten Dienstagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Von Moritz Schäfer

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare