Abiball 2014

Abiturienten haben "ausgecheckt"

+
Noch einmal gemeinsam feiern: Auf der Tanzfläche ließen es die Abiturienten der Edertalschule noch mal krachen.

Gemünden / Frankenberg. - Mit prachtvollen Kleidern, einer feierlichen Atmosphäre und auch ein bisschen Wehmut haben sich die Abiturienten der Edertalschule am Samstag stilvoll von ihrer Schulzeit verabschiedet.

Für viele Abiturienten war der Ball stimmungsvoller Höhepunkt eines aufregenden Abschlussjahres. So war dann auch die Erleichterung über das erfolgreiche Ende der stressigen Prüfungen am Samstagabend in den freudestrahlenden Gesichtern zu lesen. Gemeinsam mit ihren Ex-Lehrern, Freunden und Familienangehörigen feierten die Abiturienten in der Gemündener Kulturhalle ein rauschendes Fest.

„Guten Abend und Hallo, das ist die Abiball-Show. Wir sind gekommen, um jetzt auszuchecken und die Welt zu entdecken“ sang Abiturient Benedikt Kantert gleich nach dem Dinner und eröffnete damit das offizielle Programm. Weil der Abiball auch ein Fest des Abschieds ist, trug er ein Medley aus verschiedenen Abschiedsliedern wie etwa „Time to say goodbye“, „Country Roads“ und „I’m gonna be“ vor. Immer wieder erntete Kantert dafür zwischendurch spontane Beifallsstürme des Publikums.

„Erfüllt von Freude“

Stellvertretend für die 228 Abiturienten dankten Fynn Held, Alexander Paulus und Eldin Mehic in ihrer Rede den Eltern, Freunden, Lehrern und dem Schulpersonal für die Unterstützung. „Wir sollten erfüllt sein von Freude und Stolz über das, was wir erreicht haben“, riefen sie ihren Mitschülern zu. In Zukunft müsse jeder neue Ziele für sich entdecken. „Aber egal wohin der Weg uns auch führt, wir sollten uns treu bleiben“, gaben sie zum Abschluss als Rat mit auf diesen Weg. Schulleiter Stefan Hermes lobte die Mitglieder des „Abiball-Komitees“ für die Organisation und den ausgezeichneten Rahmen der Feierlichkeiten.

Im Anschluss verabschiedete sich jedes Tutorium von seinem Lehrer. Mit witzigen Anekdoten aus den vergangenen Jahren der Oberstufe und von den Kursfahrten sowie originellen Geschenken sorgten sie für Lacher im Publikum. Der Leistungskurs Physik etwa verlieh kurzerhand den Nobelpreis an Bernhard Stark.

Tutor Tobias Meyer bekam von „seinen“ Schülern einen Gutschein für eine Tonbandaufnahme in einem Studio geschenkt, damit er sein eigenes Album mit Weihnachtsliedern aufnehmen kann. Einzige Bedingung: Jeder Schüler des Tutoriums bekommt ein Exemplar des Albums. Die ehemaligen Schüler des Leistungskurses Musik verabschiedeten sich musikalisch von ihrem Tutor Martin Fischer: Sie trugen ein Lied vor, bei dem sie mit Trinkbechern den Rhythmus bildeten.

Preis für Kaffeekonsum

Mit den „Abi-Awards“ wurden am Samstagabend auch Mitschüler gekürt, die die gemeinsame Zeit durch ganz unterschiedliche Eigenschaften geprägt haben. So gab es beispielsweise Awards für den notorischen Zuspätkommer, den größten Kaffeejunkie oder das süßeste Pärchen.

In die Glücksgefühle der ehemaligen Edertalschüler mischte sich aber auch von Zeit zu Zeit eine kleine Portion Wehmut, denn nun heißt es Abschied nehmen von den Mitschülern, die im Laufe der Schulzeit zu Freunden wurden. Umso mehr nutzten die Abiturienten am Samstag noch einmal die Gelegenheit, gemeinsam ausgelassen zu feiern und später am Abend zu aktueller Chartmusik das Tanzbein zu schwingen.

3874279

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare